Der Kulturverein Medewege e.V. startet eine neue Seminarreihe mit Themen rund um gesellschaftliches Miteinander, Natur, Kultur und Pädagogik... so beginnt es:

Gemeinschaft versus Gemeinsamkeit

Für alle am Sozialen Interssierten:
Gemeinsam wollen wir die Möglichkeiten und Grenzen beider Formen ausloten, der Gemeinschaft und der Gemeinsamkeit, - u.a. am Beispiel des Hofs Medewege.
Zwei Bilder von Kreisen: im einen blicken alle gemeinschaftlich zur Mitte, im anderen ist ein Impuls im Rücken gemeinsam.

  • Termin: 18.-20. März 2016
  • Anmeldung bis: 20.02.2016
  • Teilnehmerzahl: bis zu 25
  • Kosten: 77,77 bis 123,45?
  • Leitung: Peter Zimmer
  • Referenten: Martin Wienert

Weitere Infos, Anmeldungen unter 0385 343 18 78 oder ¡kontakt!

Gemeinschaft
Gemeinsamkeit
Oekoscheune Grundriss

Noch eine Nach zum Ideenwettbewerb:

Liebe Kunden, Freunde und Gäste vom Hof Medewege,

wir bedanken uns für Eure Beteiligung an unserem Ideenwettbewerb.
Besonders bedanken wir uns bei Herrn Dolata, der mit seinem ausführlichen und interessanten Beitrag begeisterte.
Die Gewinner wurden bereits im letzten Jahr zu einem ländlichfeinem Mittagessen in unserem Hof Café eingeladen und konnten Ihre Beiträge genauer vorstellen.
Die alte Scheune ist aufgrund der Einsturzgefahr mittlerweile von Bauzäunen umgeben. Lässt sich in diesem Jahr kein realistisches Nutzungskonzept finden, wird die Scheune vom städtischen Bauamt abgerissen.
 Die Arbeitsgruppe wird weiter an der Entwicklung eines passenden Konzeptes arbeiten.

Für Fragen und Anregungen ist offen: Nicolai Jahn

Rudi

Winterpause im Kinderbauernhof

Rudi ist gestorben! Lange Jahre war unser alterndes Zwergschwein das Maskottchen des Kinderbauernhofes. Zwar ein ziemlicher Griesgram gehörte er doch einfach dazu.
Die Schafe stehen derzeit im Schweinestall - der Zaun hält nicht mehr, im Frühjahr muss er renoviert werden. Das führte zuletzt zu netten Besuchen in allen Gärten...
Nur wenige Kaninchen, Mehrschweine und Hühner halten die Stellung.

Medewege im Winter

Endlich richtiger Winter, endlich kalte Hände, endlich Eis auf den Teichen, endlich schlittern und Schlittschuh laufen... oder mal die Weiden am Uferrand stutzen und ein Tipi bauen. Waren die beiden Teiche im Park in den letzten Jahren etwas zugewachsen, kann man sie neuerdings wieder von mehreren Seiten einsehen und konnte sie zuletzt auch betreten. In den vergangenen 3 Wochen gehörten die zugefrorenen Teiche wahrscheinlich zu den meistbesuchten Orten in Medewege. Von jung bis alt haben sich alle in die Kälte gewagt und die Eisdecke getestet, einige haben sogar ihr Zelt aufgeschlagen (s. Foto). Auch die Gärtner trotzen der Kälte und ernten Grün- und Rosenkohl, die Obstbauern beschneiden Bäume um sie für die kommende Saison vorzubereiten und die Ackerbauern kümmern sich um die Verwaltung, warten ihre Geräte, verkaufen das Getreide vom letzten Jahr und beliefern die immer laufende Mühlenbäckerei. Der Kulturverein arbeitet an der neuen Seminarreihe, der neuen Beschilderung des Hofes und den Inhalten der Homepage. Wie die Tiere den Winter in Medewege verbringen? Die Hühner testen den neuen mobilen Hühnerstall und picken draußen nach halbgefrorenen Würmern, die Kühe und Schweine futtern im Offenstall und die Bienen geben dicht gedrängt ihr Bestes um den Stock auf 20-25°C zu heizen. Wohl temperiert geht es auch im Hofcafé zu. Wer es also wagt, kommt zunächst zum Schlittschuh laufen vorbei, reitet durch die Winterlandschaft und genießt dann einen wohltemperierten Kaffee.

Fotos von Thomas Sock, Mathias und Jakob

Ein frohes Neujahr wünschen wir allen Besuchern!

Weiterhin gibt es jeden letzten Samstag im Monat eine Hofführung, die Betriebsleiter im Wechsel oder auch Mitglieder des Kulturvereins führen über das Gelände, stehen Rede und Antwort. Manchmal wird daraus vielleicht ein Aktionstag in einem bestimmten Betrieb...
Kulturhappen gibt es unregelmäßig, im Schnitt einen pro Monat. Bestimmt setzt sich die schöne Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Kirche zu Kirchstück fort, mit einer nächsten plattdütschen Lesung...
Ab Februar gibt es wieder jeden ersten Freitag "Klönschnack" im Hofcafé, jeden zweiten Freitag im Monat soll es Lesehappen geben.
Siehe auch unseren Kalender.

Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Jahr 2016!
(Unten gibt´s unseren Weihnachtsbrief zum Download als pdf!)