10. Februar 2018

„De Gevadder Dod“ un annere Märchen för grote Lüüd

 Kirch Stück: Der Förderverein der Kirche zu Kirch Stück e. V. setzt die Reihe seiner plattdeutschen Veranstaltungen 2018 mit einem Abend mit plattdeutschen Märchen fort.
Am Donnerstag, dem 15. Februar 2018, 19.30 Uhr, haben wir Prof. Dr. Hans Jochim Schmidt aus Oldenburg im Hofcafé Medewege, Schwerin Medewege, Hauptstraße 10 a, zu Gast.

Plattdeutsche Märchen, wie sie früher mündlich weitererzählt wurden, sind eine besondere literarische Gattung, mit der man sich weniger befasst. Deshalb möchte der Förderverein sie bei seiner Arbeit mit plattdeutschen Texten in dieser Veranstaltung in den Vordergrund stellen.

In Hans Jochim Schmidts Lesung geht es

  • um den Gevatter Tod,
  • um eine Frau, die den Hals nicht vollkriegen kann,
  • um einen nicht wirklich fairen Wettkampf,
  • um einen gruseligen Kindesmord
  • und um einen zauberhaften Vogel.

Freuen Sie sich auf Texte, die im Plattdeutschen eine ganz andere Anmutung haben als im Hochdeutschen.

Prof. Schmidt (79) ist gebürtiger Mecklenburger und hat mit seiner Frau nach der Wiedervereinigung zwanzig Jahre lang in Lübstorf und Schwerin gelebt. Beruflich war er zuletzt an der Universität Rostock als Grundschulpädagoge tätig. Sein Plattdeutsch hat er als Kind dadurch gelernt, dass er von seinen Eltern angehalten wurde, im Familienkreis Fritz Reuters Romane vorzulesen.

Gästen der Weißen Flotte in Schwerin ist seine Stimme bekannt – er spricht die Erläuterungen bei den Seerundfahrten (allerdings auf Hochdeutsch, weil viele Gäste sie sonst nicht verstehen würden).

Herzliche Einladung an alle! Der Eintritt ins Hofcafé Medewege ist frei. Am Ende der Veranstaltung sammelt der Förderverein Spenden für die vielen Bau – und Restaurierungsarbeiten an und um die der Kirche St. Georg zu Kirch Stück.