Susanne Bliemel

Freitag, der 13. Januar 2017, 19.30 Uhr, plattdeutsche Lesung mit der NDR-Redakteurin und ehemaligen Plattdeutschbeauftragten Susanne Bliemel.
Musik: Peter Wendt, Gitarre

Dat wier de Nachtigall un nich de Uhl ...

Der Förderverein der Kirche zu Kirch Stück e.V. eröffnet seine diesjährige Veranstaltungsreihe wieder mit einem Highlight! Am Freitag, den 13. Januar um 19.30 Uhr ist Susanne Bliemel zu Gast im Hofcafé Medewege, Hauptstraße 10a, Schwerin-Medewege mit ihrem neuen Programm: „Dat wier de Nachtigall un nich de Uhl…..“. Für die Zwischenmusik sorgt Peter Wendt.

Peter Wendt

Nichts muss so sein, wie es zunächst scheint: Eulen und Nachtigallen können verwechselt werden, aus hässlichen Entlein werden die schönsten Schwäne, scheint eine Lage hoffnungslos, muss sie es noch lange nicht sein. Susanne Bliemel erzählen davon, wie sich alles verwandeln kann, mit Witz und Phantasie.
Susanne Bliemel, längst bekannt und beliebt in der niederdeutschen Szene als Moderatorin der bekannten NDR-Sendung „De Plappermoehl“, hat für diese gerade als Mitautorin das siebte Mallbüdelbuch herausgebracht.
Unter dem Titel „Dat wier de Nachtigall un nich de Uhl“ veröffentlicht sie 2017 einen neuen Band mit plattdeutschen Geschichten. Beobachtet hat sie, zugehört, mitgefühlt, sich Gedanken gemacht, Eigenes eingebracht – Nachdenkliches und Anrührendes ist daraus geworden und auch Unterhaltsames. Susanne Bliemel will, dass der Leser sich einlässt, sich hinein fühlt in die Menschen, um die es geht: in Ricky, der am Grill steht, in Heike, die heimlich verliebt ist oder in Annelie aus Lüblow, deren Mann Gedichte schreibt. Bei aller Art Verwandlung bleibt auch „Katerstimmung“ nicht aus oder es wird erzählt, was es mit einem zauberhaften „Gewinn“ auf sich hat. Sie schöpft mit dieser niederdeutschen Literatur aus dem vollen und interessanten Menschenleben, aus dem, was uns alle angeht.
Im Hofcafé Medewege liest Susanne Bliemel zwölf Geschichten, drei Gedichte und grippt denn ok noch 3x3 Mal in den Mallbüdel rin, denn Lachen is in de kolle Wintertied besünners gesund!

Herzliche Einladung an alle! Der Eintritt ins Hofcafé Medewege ist frei. Am Ende der Veranstaltung sammelt der Förderverein Spenden für die vielen Bau – und Restaurierungsarbeiten an der Kirche St. Georg zu Kirch Stück.

Plattduetsche Lesung, Pastor i.R. Christian Voß

tl_files/Bilder/News 2013/Kirche zu Kirchstueck, Foerderverein.pngDonnerstag, 1. Dez 2016, 19:30 Uhr

„Adventliches und Weihnachtliches“

Plattdeutsche Lesung mit: Pastor i.R. Christian Voß, Rostock. Im Hofcafé Medewege

Der Förderverein der Kirche zu Kirch Stück e.V. schließt seine Veranstaltungsreihe 2016 wieder mit einer „vorweihnachtlichen Lesung“ im Hofcafé Medewege ab. Pastor i.R. Christian Voß aus Rostock liest vergnügliche und nachdenklich Geschichten, die wunderbar in die Advents- und Vorweihnachtszeit passen. Er wird eine schöne Auswahl von stimmungsvollen Texten aus verschiedensten Werken von Dichtern und Schriftstellern aus Mecklenburg-Vorpommern vortragen. Die Zuhörer können sich auf einen anregenden, unterhaltsamen Abend mit Werken unserer schönen plattdeutschen Sprache im Hofcafé Medewege freuen.
Eingeladen sind alle, die sich mit plattdeutscher Literatur auf die Weihnachtszeit einstimmen möchten oder auch neugierig auf diese, unsere Sprache sind.

Der Eintritt ist frei, Spenden werden für die Restaurierung der Kirche St. Georg zu Kirch Stück und ihrer Kunstschätze am Ende der Veranstaltung gern entgegengenommen.

Kuno Karls im Hofcafe Medewege, Foto Jürgen Hansen

Fr. 04.11. 19:30 Uhr – Plattdeutsche Lesung von und mit Kuno Karls im Hofcafé Medewege

Fiek’n hätt schräb’n ut Hagenow

Kuno Karls erzählt und liest in seiner lebhaften und anschaulichen Art über das, was das Dienstmädchen Fiek`n (hochd. Sophie) ihrer Mutter kurioses aus Hagenow zu berichten hat...

Der Förderverein der Kirche zu Kirch Stück e.V. beginnt seine „Winterlichen Lesungen auf Hof Medewege“. Eingeladen ist Herr Kuno Karls aus Hagenow. Herr Karls gibt seit 1982 unter dem Titel „Fiek’n hätt schräb’n ut Hagenow“ eine in Deutschland einmalige Schriftenreihe heraus. Fiek’n, zu Hochdeutsch Sophie, ist Dienstmädchen in Hagenow und berichtet in Briefen an ihre Mutter über die wunderlichen Ereignisse in Hagenow und ihre Mutter ging mit diesen Briefen in ihrem Dorf von Haus zu Haus und las daraus vor. Alle waren erstaunt, was es in der „großen Stadt“ für Neuigkeiten gab. Manche fragten auch: Is datt denn ok wohr?“ Fiek’ns Mutter antwortete stets empört: „Na, watt’ne Frag‘, Fiek’n hätt’t doch schräb’n ut Hagenow!“
Herr Kuno Karls, Uhrmacher und Optikermeister und bis zu seiner Berentung in Hagenow selbständig tätig, sammelte zunächst mit Ernst Schneider, später allein, Geschichten und Anekdoten aus der Region. In seiner unnachahmlichen und witzigen Art bringt er sie erzählerisch seinem Publikum nahe und lässt auch das eine oder andere im Zusammenhang stehende Detail nicht aus.

Der Eintritt ist frei, Spenden werden für die Restaurierung der Kirche St. Georg zu Kirch Stück und ihrer Kunstschätze am Ende der Veranstaltung gern entgegengenommen.

Afrika-Tag 2016

Wir laden Sie ein zum Afrika-Tag des Vereins Couleurs Afrik - die Farben Afrikas
Freitag, 15. Juli 2016, 18 Uhr im Hofcafé,

ABENDPROGRAMM

  • 18:00 Hoffülırung
  • 19:00 Galadinner

Das Buffet des Abends steht unter dem MOTTO:
„Afrikafeeling unter den Linden des Hofcafés Medewege“
Afrikanische Speisen treffen auf die regionale Küche in bester Bio Qualität.

Wälhlen Sie aus einheimischen Gerichten, oder lassen Sie sich von bisher unbekannten Gaumenfreuden verführen.
Im Verlaufe des Abends wird es für Sie ebenfalls Gelegenheiten geben, interessante Gespräche mit anderen Gästen aus Mecklenburg und aus Afrika zu führen und sich von den afrikanischen Rhythmen nıitreißen zu lassen.

Das Gala Dinner wird von einer Ausstellung mit Werkeıı des Künstlers FELIX TIYOUMA KOUHAN aus Togo umrahmt. Der Künstler wird selbst anwesend sein, und seine Werke können auch käuflich erworben werden.

Für die musikalisclıe Gestaltung des Abends konnten wir BIBISH MOLA aus Togo mit Band sowie die Frauentrommelgruppe ATARIÑAS unter der Leitung von MANU KOLDITZ gewinnen.

30,00 € für das Menü inkl. Begrüßungsgetränk
Platzreservierung bitte unter Telefon 0385-5509154 oder 038486-20200

Mustard & Milk

Eine musikalische Reise... am Samstag, 9.Juley, 20:00 Uhr, im Hofcafé:

"Mustard & Milk"

Zu sommerlichen Lüften, bei einem guten Glas Wein oder Wasser, werden "Mustard & Milk" gereicht. Bitte Vorsicht - es gibt folgende Zusatzstoffe: 5 charmante Musiker aus Schwerin, eine Prise Wehmut, Humor, Schmalz und afrikanische Zutaten geheimen Ursprungs. Alles leicht verdaulich und nachhaltig euphorisierend.
Geniessen Sie eine musikalische Reise mit neuen Interpretationen von Lieblingsliedern der Band "Mustard & Milk" in der Besetzung Manu Kolditz-Gesang und Perkussion, Max Heike Homp-Gesang, Frank Jahnke-Gitarre, Matthias Strauch-Saxophon&Klarinette, Frieder Rohn-Cello.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten...

Malte Vief, fotografiert von Christian Debus

Fr. 08.07. 20:00 Uhr:

Euphoryon - konzertanter Rock mit Cello und Gitarre
(Malte Vief und Matthias Hübner)

„HeavyClassic“ – konzertante Musik, die rockt! Der Gitarrist Malte Vief ist sowohl Musiker als auch Komponist. Aus klassisch-konzertanten und rockigen Elementen sowie folkloristischen Anklängen hat der Künstler mit den Jahren einen ganz persönlichen Stil kreiert, den er selbst als „HeavyClassic“ bezeichnet. Seine musikalischen Wurzeln liegen unverkennbar im Bereich einer klassischen konzertanten Ausbildung, doch lässt sich Viefs Musik nur schwer einem bestimmten Genre zuordnen. Unbedingt anhören!

...im Hofcafé, Tickets: 12€ im V.Vk. – 15€ Abendkasse

Interloop

28.05. 20:00 Uhr im Hofcafé: „Interloop“ Mathias und Franzi aus Leipzig

"... irgendwo zwischen zeitlosem Liedgut, Modern Acoustic Music, Nu-Folk und Jazz. Aber das besitzt künstlerische Tiefe und musikalische Qualität, und die gelegentlichen Farbtupfer von Posaunist Andreas Uhlmann oder auch Christoph Schenkers Violoncello darf man als herrliche Überraschungsmomente sehen. Ein spannendes Album."
Akustik Gitarre (06 - 2015)

"Franziska Hudl berührt mit ihrer klaren Stimme und melancholischen und assoziativen Lyrics, die Akustik-Gitarre von Matthias Ehrig gibt mit schönen Pickings den Groove vor. ... Diese luftig-leichten Songs von 'Who Are You' ... nehmen ein und sind ein Hörgenuss. ... Interloop sind tolle Musiker - und live ganz sicher ein Erlebnis."
gitarre & bass (01 - 2015)

Förderverein der Kirche St. Georg zu Kirch Stück

Freitag, 8.April, 19:30 Uhr im Hofcafé Medewege

„Ut mine Stromtid“

Aus diesem Roman Fritz Reuters liest Pastor i. R. Christian Voß, Rostock, im Hofcafé Medewege Liebesgeschichten um Fritz Tittelfitz vor, u.a. das „Randewoh in‘ Watergraben“.
Fritz Reuter hatte die Gabe, in nuancenreicher Sprache die zwischenmenschlichen Beziehungen auch unter Einbeziehung einer gewissen Situationskomik zu beschreiben. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine literarische Reise in die Zeit Fritz Reuters. Sie können sich auf einen anregenden, fröhlich-unterhaltsamen Abend in gemütlicher Atmosphäre freuen.

Herzliche Einladung an alle! Der Eintritt ins Hofcafé Medewege ist frei. Am Ende der Veranstaltung sammelt der Förderverein Spenden für die vielen, vielen Bau– und Restaurierungsarbeiten an der Kirche St. Georg zu Kirch Stück.

Thomas Lenz

Donnerstag, 10.März, 19:30 Uhr im Hofcafé Medewege

"Schwiensplietsche Düweleien"

An diesem Abend ist Thomas Lenz im Hofcafé mit seinem Programm „Schwiensplietsche Düweleien“ zu Gast:

Wo frugensfiendlich is de Oldwiewersomer? För wat sünd Facebook-Frünnen wichtig? Un wecket Problem hebben Kierls un Katten? Mal schmüstergrienig, mal achtersinnig, man ümmer mit vääl Pläsier verhannelt Thomas Lenz öwer de würklich wichtigen Fragen vun’t Läben: Wat ward ut de Zigeunersoß, wenn wi nich mehr Zigeunersoß tau ehr seggen dörfen? Woso koenen Frugens un Kierls nich tausamen inköpen? Un wat öwerhaupt gifft dat noch öwer Sünndagsfohrer, Fastendaag un de Fründschapp twüschen Manns- un Frugensminschen tau vertellen?
Politsch nich sünnerlich korrekt, mit schwiensplietsche Düweleien vermengeliert, hollen uns de Vertellers den ein orrer annern Speigel vör Ogen.
(För Musik twüschendörch sorgt de Gitarrenspäler Arne Wolf.)

Thomas Lenz ist auf einem Bauernhof in Nordwestmecklenburg bei Dassow aufgewachsen; er hat Forstwirt gelernt und Theologie studiert. In Schwerin, Hamburg und Kiel moderiert er hochdeutsche und plattdeutsche Sendungen, wie "Plattdütsch an’n Sünndag" auf NDR 1 Radio MV, "Binnenland und Waterkant" auf NDR 1 Welle Nord und "die Norichten op Plattdütsch" bei NDR 90,3. Seit etlichen Jahren schreibt er darüber hinaus regelmäßig teils bissige, teils nachdenkliche Texte für die plattdeutsche Hörfunkreihe "Hör mal’n beten to" und tritt mit eigenen hoch- und plattdeutschen Programmen im ganzen norddeutschen Raum auf.

Herzliche Einladung an alle! Der Eintritt ins Hofcafé Medewege ist frei. Am Ende der Veranstaltung sammelt der Förderverein Spenden für die vielen, vielen Bau– und Restaurierungsarbeiten an der Kirche St. Georg zu Kirch Stück.

Beatrice Asare-Lartey

Beatrice Asare-Lartey (Voc) 27. Februar 20:00 Uhr

„…Ihre charaktervolle, mit einer an Folk erinnernden Leichtigkeit gesegnete Stimme setzt sie mit einer geradezu instrumentalen Beweglichkeit und Sensibilität ein; sie pflegt als Partnerin ihrer Mitspieler ein sparsames Vibrato und kommuniziert so ganz unmittelbar und unprätentiös ihre bewegenden Songs.
Beatrice Asare-Lartey besitzt mit ihrer Fähigkeit, sich sowohl in die Tiefen des Blues, die Höhen des Souls als auch die Fröhlichkeit von Swing und die Expressivität des modernen Jazz zu verlieren…“ - Matthias Entreß -

...im Hofcafé, Tickets: 15€ im V.Vk. – 18€ Abendkasse

Susanne Bliemel

Donnerstag, 18.Februar, 19:30 Uhr im Hofcafé Medewege

Wenn de Gott oewer nu `n Lock hett

Kirch Stück: Der Förderverein der Kirche zu Kirch Stück e.V. eröffnet seine diesjährige Veranstaltungsreihe gleich mit einem Highlight! Am Donnerstag, den 18. Februar 2016 um 19.30 Uhr ist die bekannte und beliebte NDR -„Plappermöhl-Moderatorin“ Susanne Bliemel zu Gast im Hofcafé Medewege, Hauptstraße 10a, Schwerin-Medewege.
Susanne Bliemel hat beobachtet, zugehört, mitgefühlt, sich Gedanken gemacht, Eigenes eingebracht und alles in ihrem Buch „Wenn de Gott oewer nu `n Lock hett“ zusammengetragen. Nachdenkliches und Anrührendes ist daraus geworden und auch Unterhaltsames, Informatives, Texte zum Miterleben und Hinterfragen sind entstanden: Und da bleibt eben auch ein Gott mit einem Loch kein Rätsel mehr. Seien Sie also gespannt!
Susanne Bliemel will, dass der Leser sich einlässt, sich hineindenkt in „Klaukschieter, Fuulstrick und Zaustertasch“ und  vielleicht akzeptiert, dass „Plattdüütsch kläwt!“
Aber sie überrascht auch mit Bemerkenswertem über „dat öllste Gewarw vun de Welt“ und mit Geschichten über Kunst und Literatur.
„Allens kann lütt anfangen“ hat sie einen Text überschrieben: Nein, Susanne Bliemel fängt nicht „lütt“ an. Sie schöpft aus dem vollen und interessanten Menschenleben, aus dem, was uns alle angeht, und legt niederdeutsche Literatur vor, die sehr aufmerken läßt.
Muß da noch erwähnt werden, dass die Autorin auch als Niederdeutschbeauftragte des Landes Mecklenburg-Vorpommern bekannt und Lehrerin an einem Gymnasium ist?!

Herzliche Einladung an alle! Der Eintritt ins Hofcafé Medewege ist frei. Am Ende der Veranstaltung sammelt der Förderverein Spenden für die vielen, vielen Bau– und Restaurierungsarbeiten an der Kirche St. Georg zu Kirch Stück.

Felix Wahnschaffe

Felix Wahnschaffe (Sax) 13. Februar 20.00 Uhr

"Fassungslosigkeit und ein seliges Grinsen im Gesicht gehören zu den üblichen Reaktionen derjenigen, die Felix Wahnschaffe zum ersten mal spielen hören.

Der Berliner Altsaxophonist Felix Wahnschaffe hat in zahllosen Bands in Zusammenarbeit mit international herausragenden Musikern wie z.B. David Friedman, Ed Schuller und John Schröder das Gesicht der deutschen Jazzszene geprägt." - Jazzfox -

...im Hofcafé, Tickets: 15€ im V.Vk. – 18€ Abendkasse