Winterhaus,2012,Mechthild Breme

Vernissage „DAZWISCHEN ist die Mitte“, Acrylbilder von Mechthild Breme

Freitag, den 7. Dezember 2012, 19 Uhr
Einladung ins Hofcafé Medewege!

Geronimo Arevalos

RAISING RESISTANCE - Film und Diskussion

So 14.10.2012, 19:00 Uhr
RAISING RESISTANCE
Der Hauptdarsteller des Films "Raising Resistance", Gerónimo Arévalos aus Paraguay,
kommt auf Einladung des BUND zur Filmvorführung und Diskussion nach Schwerin. Übersetzung: Steffi Holz, Köln.

Südamerikanisches Buffet ab 18:00 Uhr nach Anmeldung unter 0385 5509154.

RAISING RESISTANCE ist eine Parabel über das Verdrängen von Leben, von Menschen, von der
Vielfalt der Pflanzen und Kulturen, und darüber, wie Widerstand entsteht - bei Mensch und Natur.
Paraguay ist hier nur ein Beispiel, welche Folgen der globale Handel mit Rohstoffen hat und für
den Kampf der Bauern um das Überleben.
In ihrem bildstarken Dokumentarfilm RAISING RESISTANCE erzählen die Regisseure Bettina
Borgfeld und David Bernet am Beispiel der Kleinbauern Paraguays von einer Revolte gegen die
globalisierte Landwirtschaft. Die sich immer aggressiver im Land ausbreitende Gen-Soja-
Produktion raubt den „Campesinos“ die Lebensgrundlage.
Doch Soja ist als Futtermittel für die Massentierhaltung unverzichtbar und der Hunger auf Fleisch
wächst stetig. Für die Agrarindustrie und Investoren ist das ein höchst lukratives Geschäftsfeld.
Doch bei den Kleinbauern in Paraguay wächst der Widerstand und die Lage droht zu eskalieren.
Rückfragen, Organisation und Programm:
Dr. Burkhard Roloff, BUND, Tel.: 0385 52133913 und 0176 25190600

BUND Logo

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland
- Landesgeschäftsstelle
Wismarsche Straße 152, 19053 Schwerin
Tel.: 0385 52133913, Fax: 0385 52133920

Ausstellungseröffnung „Seestücke“, Fotografien von Raoul Hinze

Fr 31.08.2012, 20:00 Uhr
Für den musikalischen Bilderrahmen sorgt „Fo(u)r Leisure“ (Saxophonquartett) (Etwas älterer Netzbeitrag dazu.s) Raoul Hinze ist Mitglied dieses Quartetts (und Leiter der Pathologie am Klinikum Schwerin).

„Seestücke“, Fotografien von Raoul Hinze
Laolu Senbajo

„Musik und Malerei aus Nigeria“

Mi 22.8.2012, 20:00 Uhr

Laolu Senbajo, (Abuja, Nigeria) zeigt seine Kunstwerke, lässt einige seiner Songs erklingen und erzählt aus seinem Land.
Er singt und malt seit frühster Kindheit und spielt seit einigen Jahren Gitarre.
Sein Kunststil nennt sich „Afromysteric“ (Mysterien der Afrikanischen Gedankenmuster).
Bis 30. August sind die Kunstwerke auch käuflich zu erwerben.
(Die Ausstellung wurde bereits am Freitag eröffnet!)

Afromysterics
Laolu Senbanjo, Artist's Biography:

Laolu was born in Ilorin, Nigeria. His first love and passion is the arts. He's been drawing since he was a small boy. He's a self-taught artist. Laolu has never had any formal art training. He's a true renaissance man. He paints, draws, sings, and plays. He has his own gallery in Abuja, Nigeria "Afromysterics" where you can see some of his art.
Laolu likes to live in the moment and his art is a creation and a way to share and express his experiences. He puts his soul into his art. His favourite mediums are charcoal and ink. His style of art is called “Afromysterics“ and it means, the mystery of the African thought pattern.
Laolu schooled in Ilorin, Nigeria and is a human rights lawyer in the capital city of Abuja, Nigeria.
Twitter: @laolusenbanjo  www.LaoluSenbanjo.com

Duo "Hand in Hand"

Fr 17.08.2012, 20:00 Uhr
Straßenswing, Barfußbossa, Firlefunk : Zwei Stimmen. Vier Hände und vier Füße, die auf Schlagwerk und Tasten tanzen.

Dazu gibt’s feurige Suppe und „funkige Happen“ vom Catering Hof Medewege.

Kulturbeitrag: 8,-€, erm. 5,-€

Info:
...Das sind zwei musizierende Damen. Zwei Stimmen. Vier Hände und vier Füße, die auf Schlagwerk und Tasten (Fender Rhodes) tanzen. Das Ganze nennen sie Straßenswing, Barfußbossa und Firlefunk. Sie schreiben Geschichten über die aufreibenden, alltäglichen und ergreifenden Dinge des Lebens – immer mit einem Augenzwinkern und einer kräftigen Portion Optimismus. Auf der Bühne wechseln sie mit Selbstverständlichkeit die Instrumente. Im Publikum hüpfen Herzen, wackeln Beine, wippen Körper.
 
und falls gewünscht noch ausführlicher: Duo Hand in Hand.

Däumelinchen

Däumelinchen

...nach Hans Christian Andersen.
Von der Theaterimkerei SanneWeber.

"...Eine niedliche, lackierte Walnussschale bekam Däumelinchen zur Wiege, Veilchenblätter waren ihre Matratze und ein Rosenblatt ihr Deckbett. Da schlief sie bei Nacht, aber am Tage spielte sie auf dem Tisch, wo die Frau einen Teller hingestellt, um den sie einen ganzen Kranz von Blumen gelegt hatte, deren Stängel im Wasser standen. Hier schwamm ein großes Tulpenblatt, und auf diesem konnte Däumelinchen sitzen und von der einen Seite des Tellers nach der anderen fahren; sie hatte zwei weiße Pferdehaare zum Rudern. Das sah ganz allerliebst aus. Sie konnte auch singen, und so fein und niedlich, wie man es nie gehört hatte..."

Däumelinchen

REGIE - Antje König;
SPIEL - Sandy Sanne;
MUSIK - Alexander Weber;
FIGUREN - Barbara & Günter Weinhold;
KOSTÜME - Katharina Schimmel;
KÜNSTLERISCHE MITARBEIT - Karl Huck;
GRAFIK - Nastja Zukanova.

Sa. 02. Juni, 15 Uhr. Im Kräutergarten!
(Bei Regenwetter in der Getreidehalle.)
Eintritt: Erwachsene 8,00 €, Kinder 5,00 €
Anmeldung erbeten unter Tel. 0385-5509154

1.„jazz-brunch“

Pfingstmontag, immer noch Kunst offen!

28. Mai 10-14 Uhr

Ab Juni findet jeden letzten Sonntag im Monat unser Brunch mit musikalischer Begleitung statt:
„Jazz-Standarts“ gespielt von Schweriner Musikern um Christian Fries (unser Mühlenbäcker!)

Kulturbeitrag: 5.-€            Brunchbuffett: 15,-€

Anmeldung erforderlich unter Tel. 0385-5509154

Die Entdeckung der Langsamkeit

Tranquila Trampeltreu

Zu Pfingsten, Kunst offen! So. 27. Mai, 19:30 Uhr.

Puppenspiel "Tranquila Trampeltreu":
Puppen: Martina Zinkowski, Filzatelier,
Spiel und Lesung: Claudia Holst, Martina Zinkowski, Mechthild Breme,
Musik auf alten Instrumenten: Susanne Rohloff

Tranquila Trampeltreu, die beharrliche Schildkröte.
Der Sultan feiert Hochzeit! Und Tranquila Trampeltreu möchte unbedingt dabei sein. Doch der Weg ist weit und Tranquila nicht grade die Schnellste. Aber die kleine Schildkröte läßt sich durch nichts beirren. Sie hat ein Ziel und das wird sie erreichen, Schritt für Schritt.

Michael Endes Geschichte über Beharrlichkeit und Vertrauen ist zu erleben mit vielen großen und kleinen Filzfiguren. Im Anschluss an das Puppenspiel gibt es Musik auf alten Instrumenten, gespielt von Susanne Rohloff.

Kulturbeitrag: 5.-€, Feinkostbuffett: 15,-€

Anmeldung erbeten unter Tel. 0385-5509154

„Mütterbilder“

Mütterbilder

Claudia Holst:

Vorstellung eines Buchprojektes
Ausstellung von Bildern zum Thema
Lesung aus ersten Beiträgen

Müttergeschichten in Texten und Bildern, inzwischen gibt es einen sehr schönen Artikel der SVZ vom 14.06.12 zu Claudia und ihrem Projekt! Natürlich auch in unserm Pressepiegel.

Fr. 11. Mai, 19 Uhr.

Kulturbeitrag: 5.-€, Feinkostbuffett: 15,-€

Anmeldung erbeten unter Tel. 0385-5509154

Ein Bild von Walter Holst

KLEINE WERKSCHAU

Walter Holst, Bilder 1918-1946
- im Hofcafe Medewege

Eröffnung mit musikalischem Rahmenprogramm und Feinkostbuffett
Fr. 30. März, 19 Uhr

Walter Holst (1894-1952) war als freischaffender Architekt in Hamburg tätig. Die Malerei begeisterte ihn seit seiner Jugend und wurde zum zweiten Beruf. Seine Bilder, während und zwischen den Kriegszeiten entstanden, sind meistens Landschaften aus Norddeutschland und dem Ostseeraum bis Pommern. Es sind Gemälde uns Zeichnungen, zuweilen auch Stillleben oder Architektur die mit viel Liebe zum Detail das abgebildete Motiv in Licht und Stimmung erscheinen lassen. Sein Enkel Rainer Holst, der seit über 12 Jahren den Gemüsebaubetrieb vom Biohof Medewege betreibt, führt in sein Werk und Leben ein. Im Anschluss kann man ein Feinkostbuffett vom Catering Hof Medewege, sowie Jazz-Standards von einem Schweriner Quartett (Saxophon, Piano, Bass, Drums) genießen.

Kulturbeitrag: 5,-€
Feinkostbuffett: 15,-€

Anmeldung erbeten unter Tel. 0385-5509154

Lesung & Piano

Peter Weise

Fr. 24 Februar, 19°° Uhr im Hofcafe:
Der Rostocker Autor Peter Weise („Hürdenlauf“) besucht uns zum zweiten Mal und liest aus seinem neuen Roman „Der Direktor“ sowie erotisch-satirisches in Kurzgeschichten aus seinem Buch „Liebesspiel“.

Der Klavierbauer Jonas Fischer (Rostock) umrahmt den Abend mit „Fischers Impressionen“ auf dem Piano.

Im Anschluss präsentiert Eric Weise (Catering Hof Medewege) ein Feinkostbuffet.

Kulturbeitrag: 5.-€, Feinkostbuffett: 15,-€.
Anmeldung erforderlich, Kartenvorverkauf im Hofladen und im Hofcafe.

Joe Madisia, Namibia

ondambo-projekt

Kunst in der Wüste Namibias
& Afrikanisches Buffet

Fr. 20 Januar 19 Uhr

Neun international renommierte Künstler aus ganz Afrika erarbeiteten 1998 innerhalb einer Woche in der Namib-Wüste zahlreiche Kunstwerke. Herr Rolf Crüsemann-Brockmann (damals Schulleiter in Windhoek, heute Lübeck) leitete das Projekt und berichtet mit Lichtbildern über seine Erfahrungen.
Im Anschluss präsentiert Eric Weise (Catering Hof Medewege) ein Feinkostbuffet nach namibischer Art.

Feinkostbufett: Anmeldung erforderlich, 15,-€.

BuschmannzeichnungLammcurry mit Trockenobst und Pap (Maisgrießbrei)
Biltong Spieße mit Chutney und Süßkartoffel
Marinierter Kürbis
Gebackenen Maisfladen
Koeksisters (Quarkbällchen) mit
Rooibos – Apfel – Gelee