Liebe Freunde vom Hof Medewege!

Ein Rätsel: Manchmal kommt die Frage auf, ob unser Hof nicht schon ein Museum der heilen Welt sei? Was haben wir in Medewege mit den herausfordernden und beunruhigenden Geschehnissen der letzten Monate zu tun, wie beziehen wir selbst Position und was ist jetzt unsere Aufgabe? Mir kommt ein oft zitierter Ausspruch von Wilhelm Ernst Barkhoff in den Sinn: „Die Angst vor einer Zukunft, die wir fürchten, können wir nur überwinden durch Bilder von einer Zukunft, die wir wollen.“

In den letzten Tagen und Wochen ist viel von Angst zu hören gewesen und gerade jetzt können diese Worte eine gute Wirkung entfalten wie ich meine. Denn ein Hof wie der unsere zeigt im kleinen Maßstab, dass es durchaus möglich ist, positive Visionen, an die zunächst kaum jemand zu glauben scheint, in die Wirklichkeit umzusetzen und damit Platz für eine anderes Morgen vorzubereiten.

Angst vor der Zukunft muss man in Medewege nur noch angesichts der alten Scheune in der Einfahrt zum Hofgelände haben. Sie ist weiterhin im Besitz der Stadt Schwerin und wurde kürzlich wegen Baufälligkeit abgesperrt. So oder so wird aber auch hier Platz für neues Leben enstehen – entweder in Form einer grünen Wiese nach erfolgtem Abriss oder aber als das nächste große Bauprojekt auf unserem Gelände.

Nun die eigentliche Rätselfrage: wer ist Wilhelm Ernst Barkhoff und was hat der Hof Medewege damit zu tun? Mehr darüber in einem unserer nächsten Jahreszeitenbriefe.
Zunächst aber wünschen wir allen unseren Freunden und Kunden eine friedliche Advents- und Weihnachtszeit und farbenfrohe Bilder von einer Zukunft, die wir wollen!

Für die Medeweger, Rainer Holst

(Den hier abgebildeten Weihnachtsbrief finden Sie auch unten zum Download bereit:)

Weihnachtsbrief_2015_Titelbild

Tierwohl am Hof Medewege

Wieviel Platz und Auslauf braucht ein einzelnes Huhn und wie bringt man 754 Hühner und 16 Hähne tiergerecht unter?

Zur Zeit wird in Medewege ein hochmoderner mobiler Mehrklimazonenstall gebaut, der das Wohl der Hühner gewährleisten soll. Die Temperatur im Stall wird computergestützt reguliert, die Tiere werden fünfmal täglich automatisch gefüttert, und ein überdachter Außenbereich ermöglicht Auslauf bei jedem Wetter. Das umliegende Grünland können die Tiere zu beiden Seiten des Stalls erkunden. Ähnlich wie ein Schlitten kann der Stall mittels Traktor von einer Grünfläche zur nächsten gezogen werden um optimalen Auslauf zu ermöglichen. Die Haltung folgt den demeter Richtlinien, welche auch maßgebend für die Konzeption der Schweine- und Rinderzucht sind.

Um auch Schülerinnen und Schülern das Thema Tierwohl und tiergerechte Haltung näher zu bringen hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft den Schülerwettbewerb "ECHT KUH-L" initiiert. Als Demonstrationsbetrieb für ökologischen Landbau sind wir sehr daran interessiert, dass auch hier am Hof Beiträge zum Wettbewerb entstehen. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer können sich beim Kulturverein melden.

Mathias Hoffmeister, 08. Dez 2015

"Auf Knien zu Millionären"

Letzte Woche ging mit einer gemeinschaftlichen Sammelaktion das Apfeljahr 2016 zu Ende. Es wurden unzählige Apfelbäume geschüttelt und noch mehr Äpfel aufgelesen. Dabei ging es für die Erntehelfer vor allem auf Knien und in Regenkleidung voran. Der Einsatz hat sich gelohnt, am Ende des erfolgreichen Apfeljahres standen eine Million Äpfel zu Buche! Am besten gleich probieren als Tafelobst oder Saft im Hofladen Medewege.

Mathias Hoffmeister, 23.Nov 2015

Kunst im Café: "Ackereisen"

Fundstücke von Medeweger Äckern neu in Szene gesetzt von Georg Jahn. Diese Objekte sind zurzeit im Hofcafé zu sehen, sie passen wunderbar zur Farbigkeit der Ausstellung von Afrikabildern von Mechthild Breme!

Frische Ferkelinge!

Zwar ist die Wetterlage nicht einladend - aber ein Besuch unseres Hofes lohnt sich zurzeit wegen des Nachwuchses im Schweinestall doch sehr!

Alle Fotos von Mathias Hoffmeister, unserem neuen "BuFDi".

Medewege2.0 - vereint

Am 7.Nov wurde ein Verein gegründet zur Stadtteilentwicklung von Klein Medewege im Sinne unseres Konzeptes.
Ein Schritt hin zu Handlungsfähigkeit und Verbindlichkeit. Auch ein Versuch, für die heutigen Anforderungen zu aktualisieren, was in der Entwicklung von Hof Medewege fruchtbar war, sowie erlebten Mängeln vorzubeugen.

Eine Bildernachlese zum Hoffest ist da!

Die Welt zu Gast, Biohof2

Die Welt zu Gast in Schwerin:

Kirchenvertreter aus Tansania, Indien, Südafrika und Schweden besuchten heute (15. September) die Landeshauptstadt. Anlass ist eine Konsultation zwischen der Nordkirche und ihren internationalen Partnerkirchen.

Erste Station war der Hof Medewege, denn die Visite im Kirchenkreis Mecklenburg steht unter der Überschrift: „Die Erde bebauen und bewahren“. Biologisch-dynamischer Landbau wird „auf den Ackerflächen rund um unseren Hof großgeschrieben“, berichtete Georg Wilhelm Jahn...  weiterlesen

FDA 2014 in der Getreidehalle

Und Hoffest ist am selben Samstag, 19.09. von 11-17 Uhr! Machen Sie eine Bio-Landpartie!

Einladung zum 7. Filmfest der Alternativen:

Im Medeweger Saal:

Im Capitol:

Hier auf facebook! Und hier gibt es weitere Informationen.

Demonstrationsbetrieb Hof Medewege: Ökolandbau entdecken

Hof Medewege ist seit Juli 2015 Demonstrationsbetrieb des ökologischen Landbaus. Im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau wurden 241 Betriebe vom Bundeslandwirtschaftsministerium als Demonstrationsbetrieb ausgewählt. In Mecklenburg-Vorpommern sind es gerade einmal fünf Betriebe, die ihre Türen und Tore für Verbraucher genauso wie für Landwirte und Unternehmen öffnen.

In Führungen und Seminaren erfahren Besucher anschaulich Besonderheiten, Vorzüge und Herausforderungen des Ökolandbaus sowie der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise von DEMETER. Interessierte erhalten einen Einblick in den Alltag der landwirtschaftlichen Betriebe. Hierzu gehören insbesondere die Gärtnerei mit einer Vielzahl an Gemüsesorten, der Obstbaubetrieb, der Ackerbau und die Tierhaltung. Aber auch die Betriebszweige in denen die ökologisch hergestellten Lebensmittel weiterverarbeitet oder vermarktet... weiterlesen!

Bodenprofil

Einen schönen Sommer wünschen wir:

Die Ferien haben andernorts schon begonnen, erste Sommergäste kamen an!
Vom Pfingstbrief finden sich wenige Exemplare noch in Café, Hofladen und Ferienwohnungen - unten im Downloadbereich gibt es ihn auch als pdf.

Und bald schon geht der nächste in Arbeit, wir blicken damit bereits zum Hoffest. Das soll unter dem Motto stehen:

Mutter Erde - Mutter Boden - Mutterboden

Im internationalen Jahr des Bodens befinden wir uns, die erste Boden-Dauer-Beobachtungsfläche auf Demeterflächen wurde bereits letztes Jahr auf unserem Acker angelegt im Rahmen des Projektes „BIO-Boden mit Profil", angeregt durch den BUND MVP. Regenwürmer noch in ungeahnter Tiefe kann man im Bodenprofil nachweisen, es hängt derzeit im Hofladen aus...

Wir hoffen, dass unsere guten Böden im Verein mit Sonne und Regen eine gute Ernte bringen!

Landwirtschaft_PlakatSN (1)

Demeter - Vortrag im Saal, Do., den 11.Juno, 19:30 Uhr

"Die Beziehung des Menschen zur Erde - Der Impuls der biologischen-dynamischen Landwirtschaft"

Der Bauernhof, wie wir ihn als Urbild seit unserer Kindheit in uns tragen, zeigt uns eine lebendige und gesunde Beziehung zwischen Natur und Mensch. Die heutige Landwirtschaft und wir selbst haben uns in den letzten hundert Jahren weit von der Erde, den Pflanzen, den Tieren entfernt und so sprechen wir nicht mehr vom Pflanzenreich, sondern von Pflanzenproduktion... .
Wie kann diese Entfremdung von uns überwunden werden? Wie können wir heilend in der Natur wirken? Was sind die Hintergründe der biologisch-dynamischen Landwirtschaft?

Auf diese Fragen möchte Martin Kühnert, Pfarrer und ehem. Landwirt aus Osnabrück eingehen.

Kunst Offen 2015, 23. bis 25. Mai von 11 bis 17 Uhr

Zu Pfingsten laden wir nun schon zum elften Mal herzlich zu einem Besuch in die Ateliers und ins Hofcafé ein. Am Sonn- und Montag jeweils zwischen 11:00 und 17:00 Uhr können Sie schauen, was es Neues im Filzatelier gibt.
Neben luftig-leichter Filzseidenbekleidung, Kissen, Matten und allerlei Schätzen zum Schmücken und Spielen werden farbenfrohe fliegende Fische zu sehen sein. Und wer Lust auf kreatives Tun (und saubere Hände) hat – auch das wird wieder möglich sein.
Im Hofcafé wird die Ausstellung: „zweimal gemalt – Reisezeichnungen von Claudia und Rainer Holst“ den kulinarischen Genuss begleiten.
Und auch das Bildhaueratelier von Mechthild Breme wird wieder geöffnet sein.
(Die vielen schönen Bilder unserer Künstlerinnen, welche wie im letzten Jahr in den Ferienwohnungen hängen, sind leider nicht zu besichtigen, es ist ausgebucht!)

Martina Zinkowski

P.S.: am Sonntag von 12-16 Uhr wird Gerhard Köhler mit besonderen Stücken von Walzer bis Musette auf seinem Akkordeon Kunst offen begleiten!

Eine neue Initiative, Eurythmie-Kurs:

Einführung in die Toneurythmie (Eurythmie als sichtbarer Gesang)

am Sonntag, 26. April 2015 gibt es für Bewegungsfreudige die Möglichkeit zwischen 10.00 und 17.00 Uhr im Kultursaal Medewege eine Einführung in die Toneurythmie zu erhalten.

Eurythmie: Reinhild Kübler, am Flügel: Nino Kotrikadze

Klein Medewege

Wiederbelebung eines Stadtgutes.

Ein neues Projekt stellt sich vor - hier gibt es Einblicke in die Konzeptwerkstatt!

Seit Anfang 2014 steht es bereits in der Stadtchronik auf Seite 25: "Nach 21 Jahren erfolgreichen Wachstums erreichen wir räumliche Grenzen, haben wir vor, auf unserem Nachbargutshof in Klein Medewege eine ähnliche Entwicklung zu beginnen!..."
Nun wird es langsam konkreter, wächst das Konzept.

Einen frohen Frühling wünschen wir - und dann frohe Ostern!

Wie jeden letzten Samstag im Monat gibt es am 25.März eine Hofführung - Gelegenheit, erste Ergebnisse unserer Zwiebelsteck-Aktion blühen zu sehen!

Und wer mag kann sich am Frühjahrsputz beteiligen...

LeseHappen

- eine neue monatliche Reihe – begeisterte Vorleser erwarten dankbare Zuhörer für Prosa, Lyrik und ...
Jeden zweiten Freitag im Monat, 19:30 im Hofcafé!

Start ist am 13.März. Mit was es beginnt? - mal hören!
(Unter anderem freut sich der "Häuptling eigener Herd" auf interessierte Gesprächspartner zu seinen Beiträgen, Feuilletons von Sebastian Haffner ebenso...)

Konzert zur Flügeleinweihung

Plakat Flügeleinweihung

Zur Eröffnung der neuen Veranstaltungsreihe „KULTUR IM SAAL“ wird das erste Konzert erklingen: am Samstag dem 7. März um 16:00 und 20:00 Uhr. (Telefonische Buchung bitte unter 0385 2007940)

Dabei kommt der neulich erhaltene Blüthner-Flügel erstmals für ein öffentliches Publikum zu Gehör.
Der außergewöhnliche Raumklang wird zu dem Kunstgenuss beitragen, der durch die Schweizer Musiker Kristina Rohn (Klavier) und Felix Froschhammer (Violine) bereitet werden wird.

Kristina Rohn ist eine erfolgreiche Pianistin, die ihr Konzertexamen an der Musikhochschule in Lausanne ablegte, desgleichen der Geiger Felix Froschhammer, der eine steile Karriere als Primarius des Lasalle-Quartetts und Konzertmeistert des Symphonieorchester Neuchâtel erlebt.

Sie spielen Werke für Violine und Klavier von Tschaikowsky und Brahms.
Außerdem erklingt unter Mitwirkung von Wolfgang Wernicke (Viola) und Frieder Rohn (Violoncello) das Klavierquartett g-moll von W. A. Mozart.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Ein gutes Neujahr wünschen wir allen Besuchern!

Jeden letzten Samstag im Monat gibt es eine Hofführung, die Betriebsleiter im Wechsel oder Mitglieder des Kulturvereins führen über das Gelände, stehen Rede und Antwort. Bei Gelegenheit kann daraus ein Aktionstag in einem bestimmten Betrieb werden, "Bauer hält Hof".
Kulturhappen gibt es unregelmäßig, im Schnitt einen pro Monat. Bestimmt setzt sich die schöne Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Kirche zu Kirchstück fort, mit einer nächsten plattdütschen Lesung...
Ab Februar gibt es wieder jeden ersten Freitag "Klönschnack" im Hofcafé!
Siehe auch unseren Kalender.

Dieses Jahr steht Konsolidierung an, nur Kleinigkeiten fehlen noch an den Baustellen vom Vorjahr: dem Ferienprojekt im Pferdestall und dem neuen Kuhstall. Ob weitere folgen?

Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Jahr 2015!
(Unten gibt´s unseren Weihnachtsbrief zum Download als pdf!)