Frohe Weihnächte wünschen wir allen Besuchern!

Lichterketten? Lichtkuppeln! Baufortschritte (18.12.):

Heut wurden die Stahlträger über den Saal, unser Säälchen gespannt, spannend! So können die letzten Dachlöcher zu, dafür leuchten schon neue Lichtkuppeln, alle Dachdetails werden fertig, jetzt kann die PV-Anlage auf´s Dach. Und dann ist Weihnacht...

Baufortschritte (5.12.), kurz vor Xaver:

Dank an die Dachdecker, das ganze Dach ist als Fläche eingedeckt, jetzt kann es Schneeregnen...

Endlich mal etwas anderes als Baufotos, mitten im trüben November Bilder aus dem Sommer - Noch zweimal Grundtvig, wie einige unserer Projektpartner aus dem Ausland Medewege erleben:

Baufortschritte (13.Nov.), heute kommt neues Blech:

Zimmerer und Dachdecker haben das ganze Dach im Griff, innen wird die zweite Deckenhälfte bewehrt, bald, bald...

Baufortschritte (24.Okt.), endlich richtig Holz:

Zimmerer und Dachdecker sind am Zug, im goldenen Oktober...

Schwerin delüx:

Noch einmal Medienpräsenz, sehr schön! Hier kann online geblättert werden, die Dame auf dem Titelbild ist "Fernsehern" schon bekannt, auf den Seiten 11 bis 14 gibt es einen gut bebilderten Bericht über unser Hoffest... die Papierausgabe liegt bestimmt auch gut in der Hand!

Baufortschritte (27.Sept.), die Decke ist gegossen...

Ein wichtiger Abschnitt ist geschafft, die halbe Decke gegossen! Nun hat die alte Substanz neuen Halt, nun kann es doppelt weitergehen: Während die 2. Hälfte genauso bereitet wird, kann es in der 1. zweistöckig vorangehen, werden weitere Gewerke beginnen, Zimmerer und Dachdecker. Wir freuen uns über den schönen Schwung!
Bieten dringend "Geldparkplätze", laden neu ein zur finanziellen Beteiligung!

Ika auf dem Blechdach...

(21.Sept.) Internationale Tage haben wir grade:

  • alle Partner unseres Leonardoprojekts waren hier zu Gast, besichtigten unseren Hof und andere auch.
  • der internationale Bauorden macht wieder einmal ein Baucamp hier - unter anderem demontieren wir das Blechdach, mit dem wir 2004 den Bestand des Pferdestalles und damit unser jetziges Projekt sicherten - ebenfalls mit "IBOs"!

zwei Jahresthemen:

Neue Menschen auf dem Hof: Wir begrüßen Selina und Julian König mit Sohn Lasse auf dem Hof Medewege, mit ihrer Ankunft verschränken sich zwei Themen, die uns in 2013 sehr bewegen…

Orientierung und Platzfindung für die Jugend, Generationswechsel auch:

  • In diesem Jahr war besonders zu sehen, wie unsere zahlreiche medeweger Jugend auf dem Hof mitarbeitete: als Auszubildende oder Ferienjobber, für Praktika oder zur familiären Bauhilfe. Schön!
  • Ein Teil von ihr ging schon hinaus in die Welt, sucht dort ihren Platz. Andere Jugend kommt von außen mit gleichen Orientierungsfragen hierher, die jüngsten neuen Medeweger. Beide sind nun gleich alt, beide auf der Suche.
  • So kreuzen sich hier Bewegungen, stellen Fragen an unseren Ort, zeigen sein Potential.
  • (derweil bauen wir Älteren den Pferdestall vorsichtshalber barrierefrei aus...)

Medienpräsenz ist uns auch ein Thema dieses Jahr, ganz ungeplant:

  • im April lief der Radio-Beitrag von W. Heidelk „Das etwas andere Zusammenleben“ oder „Tango in der Gemüsehalle“ in NDR-Info, Lokaltermin.
  • Zum Filmfest der Alternativen wurde im Frühjahr privat gedreht, am Do. 09.05. gab es dann Kultur-Klub-Kino "Hof Medewege sagt Hallo" – mit sehr sehenswerten Perspektiven von vielen Bereichen des Hofes. Dank an Uwe Bressel mit Christoph Rohn!
  • Dreharbeiten auf dem Hof beschäftigten uns ausgiebig im frühen Sommer, das Ergebnis sendet der NDR am Mi. 25.09.2013 um 21:00 Uhr, zeigt mit „Schönes-Landleben" Medewege von seiner Sahne-Seite – als Portrait und aus der Sicht unserer damals jüngsten vollverantwortlichen Mitarbeiterfamilie. Ein Beitrag von B. Hauke.
  • Inzwischen fand eine neue junge Familie neu hierher, sie brachten gleich Dreharbeiten mit, zur obigen Frage: am Mo. 26.08. 22:45-23:15 Uhr sendete der WDR "JEIN - Was uns nicht schlafen lässt".
  • Das Grundtvig-Projekt des Kulturvereins mündete auch in einen Film, auf YouTube zu sehen, in Englisch: er zeigt Medewege mit den Augen unserer internationalen Partner. Siehe unten...
  • ein weiteres neues Kulturvereinsprojekt ist die Artemisia-Mädchenzeit, ein Hörbeitrag dazu von A. Hennings lief am 1.9. um 17.30 Uhr im "Frauenforum" auf NDR-Info und war dort auch nachzuhören...
  • Beim Hoffest gab es im Altcafé einen „Mediapoint“, mit großem Erfolg! Der Hörbeitrag vom 14.4. mit Fotos und Filmsequenzen unterlegt... Dank an Frieder Rohn mit Christoph.
    Ob daraus Weiteres wächst?
Plakat Hoffest 2013

Hoffest!

Den Sommer feierten wir: unser Hoffest fand dieses Jahr schon am 31. August statt. Es gab Live-Musik mit "Stotco" und den "Reuters Fritzen" eine Modenschau beim Filzatier und Margret Wischnewski spielte die "Die Bremer Stadtmusikanten".
Ein großer Renner war dieses Jahr ein besonderes Karussell, wie die Strohburg diesmal unter Bäumen. Im Altcafé lief der Hörbeitrag von W. Heidelk mit Fotos und Filmsequenzen unterlegt, sehr schön! ... mehr Fotos gibt es in der Nachlese!

Baufortschritte (15.Aug.), neue Wände wachsen, Räume auch...

Sehr schön kann man drum ein Phänomen beobachten: Rohbau scheint klein! Bald wird man zusehen können, wie die Räume wachsen, mit geschlossener Decke und Boden ein erstes gutes Stück. Verputzt, angestrichen und möbliert je ein weiteres Mal - werden die gleichen Räume immer größer erscheinen.

Katharina & Karla

Kinderbauernhof - Hurra, es geht weiter!

Neues vom Kinderbauernhof: für die nächsten zwei Jahre hat Martina Zinkowski sich den (Filz-)Hut dafür aufgesetzt!

"An dieser Stelle sei ein herzliches Dankeschön ausgesprochen an Daniela Sonnenberg, die über die letzten 3,5 Jahre den Kinderbauernhof sehr verantwortungsvoll betreute.
Nun ist auch die Zuarbeit vom Waldorfkindergarten neu aktiviert, das morgendliche Füttern findet oft im Zusammenhang mit dem Frühstück einer Gruppe am selben Ort statt.

Nachdem die Behausung geputzt und frisch gekalkt wurde gibt es seit Anfang Juli zwei neue Bewohner, Katharina und Karla, beide Merino-Lämmer. Sie vervollständigen die "Besatzung" von Rudi, dem herrlich prächtigen Hahn Frederico mit seinen Hennen, den Kaninchen im Streichelgehege und Miezi der Katze..."

Martina Zinkowski, 19.07.2013

Grundtvig: wie einige unserer Projektpartner aus dem Ausland Medewege erleben:

Der Bauer baut... (18.Juni)

Endlich ging Bau am Pferdestall los, die Fundamente immerhin sind sichbar! Und auch der Bauer baut, am Melkstand und eine Maschinenhalle, teils selbst wie man sehen kann:

2013-06-08, NDR Schönes Landleben, Gruppenbild

Nach dem Hören nun das Sehen, noch einmal NDR:

Nicht nur der Juni-„KLÖNSCHNACK“ im Hofcafe Medewege muss ausfallen... Dreharbeiten zum schönen Landleben des NDR beschäftigen manche von uns ganz schön sehr. Sendetermin ist der 25.09.2013 um 21:00 Uhr, da gibt es dann eine Idylle mehr zu sehen, da freuen wir uns bereits darauf!
Keine Doku, nicht Reportage, sondern schönes Bild der Sonnenseite - Danke der Sonne!

Mischlingswelpen zu verkaufen!

  • Rassen: Golden Retriever, Schäferhund, Australian Sheperd
  • Geb. 18.04.2013, also zurzeit 5 Wochen alt
  • Sie können ab dem 10 Juni abgeholt werden.
  • Besichtigung nach Absprache: 0163 777 14 87

Sophia und Johannes Schmidt, 24.05.2013

Kunst Offen zu Pfingsten, 19./20.Mai

- wie immer öffneten die medeweger KünstlerInnen, gab es ein halbes Hoffest! So. und Mo. von 11-17 Uhr. Das Filzatelier von Martina Zinkowski hatte geöffnet. Mechthild Breme zeigte Skulpturen und Rauchbrandkeramik unter anderem. Besucher raspelten Speckstein.

Medeweger „HOF – BLOG“ aus der Gärtnerei

Rosen...

Der Winter hat uns immer noch, oder eigentlich schon wieder fest im Griff – das regt an zu fragen: was machen die Gärtner eigentlich im zeitigen Frühjahr? Daraufhin meinten Johannes Schmidt und Rainer Holst, die ja seit dem vergangenen Jahr die Gärtnerei in GbR gemeinsam betreiben: „Oh, Vieles, was sonst so liegen bleibt. Zum Bespiel die Maschinen durchsehen, warten, reparieren ... Gewächshäuser weiter aufbauen, Folien waschen, Instandhalten ... Geländepflege, Heckenschneiden. Und immer wieder natürlich auch Lagergemüse durchsortieren und verkaufsfertig machen. Frisch ernten kann man ja jetzt wenig Sorten: z.B. Feldsalat."
Die Hecken waren diesmal besonders gründlich dran. Bei jedem meiner nachmittäglichen Spatziergänge sah ich deutliche Veränderungen.
Warum ist das eigentlich nötig? Die Hecken, die das Gärtnereiland umgrenzen, müssen immer wieder gestutzt und zurückgedämmt werden. Das Verjüngen der Sträucher lässt sie dichter und buschiger werden und dient so dem nötigen Kleinklima für Vögel und Insekten. Außerdem wird so der Wind- und Erosionsschutz verbessert. Das Gemüse braucht natürlich aber auch genug Licht und Luft, sodass die untere Äste der größeren Bäume (Überhälter) abgenommen wurden. Der Abschnitt dient als Feuerholz oder dicht aufgehäuft als „Benjes“-Hecke.

Für die Hofgemeinschaft Medewege, Esther Jahn, März 2013

Medeweger „HOF – BLOG“ aus der Landwirtschaft

Mobilhahn

Unsere 200 Hühner samt ihren 4 Hähnen sind mal wieder umgezogen. Mit ihrem beweglichen Stall, dem Hühnermobil ist das ja recht einfach möglich. Nachdem sie jetzt schon seit November auf der Kuhweide umhergewandert sind, dürfen sie jetzt auf der Kälber-Weide in Sichtweite zum Kuhstall und unseren Wohnhäusern picken und scharren. Es ist eine Freude, das Hühnerleben zu beobachten:
Morgens um ca. 4:30 Uhr ist „wecken“, da geht schon mal nach 8 Stunden Nachtruhe das Licht an. Der Hühner-Alltag beginnt gleich mit fressen, picken, scharren, trinken im sogenannten „Kaltscharraum“ am Boden des Stalls. Ab 5:30 Uhr öffnen sich die mit Dinkelspelz ausgefüllten Legenester und laden zum Eierlegen ein. Um 8:00 Uhr gehen die Klappen zum Auslauf auf und nach vollbrachter „Arbeit“ dürfen die Hühner den ganzen Tag nach draußen. Das tägliche Futter und frisches Trinkwasser gibt es drinnen, auf der grünen Wiese darf nach Herzenslust gescharrt, gepickt gefressen und gelaufen, sowie im überdachten Sandbad „gebadet“ werden. Zwischen 13 und 15 Uhr sammelt Christian Remmers die Eier aus den Nestern, verschließt die Nester und bringt die Eier in den Sortier-Raum, wo sie nach den Größen S, M und L sortiert werden. Währenddessen gibt es Weizenkörner auf der Wiese. In der Dämmerung gehen alle Tiere in den Stall und die Klappen schließen sich, so dass sie über Nacht vor Marder und Fuchs geschützt sind. Geschmack und Qualität der Eier, sowie die Tiergesundheit haben sich mit dieser artgerechten Haltung wesentlich verbessert. Für diesen Arbeitsbereich, sowie Schweinehaltung und Milchverarbeitung sind Anita und Christian Remmers verantwortlich, die seit September 2011 mit ihren drei Kindern Till, Maja und Marie auf dem Hof Medewege ihr Zuhause gefunden habe.

Für die Hofgemeinschaft Medewege, Esther Jahn, 5.Februar 2013

Wer noch tiefer in das Thema Hühnerhaltung im biologischen Landbau einsteigen möchte, dem sei folgende Ausführung sehr empfohlen: Klick!

Winterpause...

Die Weihnächte sind vorüber, "die Mühle, sie mahlt wieder..."
Das neue Jahr begann mit einem Geburtstag, der Hofladen feierte "Fünf Jahre am neuen Standort".

Die Aktionstage "Bauer hält Hof" finden weiter statt, meist am letzten Samstag im Monat. Nur jetzt im Januar nicht! Zuviel Frost...
Siehe auch unseren Kalender.
Kulturhappen gibt es unregelmäßig, am Fr. den 31.01. den zweiten in 2013!
Was mit den Porträtserien wird, wir werden es sehen...

Außer solch vielen schönen Aktualia haben wir dieses Jahr vor, die Personen- und Betriebeblätter zu aktualisieren, das fängt gleich an mit einem neuen Profil von Alenka Baerens! ( - unserer Slowenin - und passend dazu eine slawische Geschichte:)

Eine Bärenlegende gibt es neu in der Chronik, über "die Entstehung von Medewege".

Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Jahr 2013!
(Hier gibt´s unseren Winterbrief als pdf!)