FDA_2015 auf facebook

7. Filmfest der Alternativen

14. – 18. September, jeweils 17:00 Uhr, Veranstaltungssaal auf Hof Medewege
19.Sep 20 Uhr, „Der Bauer und sein Prinz“, im Capitol

Das diesjährige „FdA“ ist auf Grund der aktuellen Ereignisse zweigeteilt.

Die ersten beiden Tage des Filmfestes stehen unter dem Thema „Krieg und Frieden“:
Täglich müssen Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen ihre Heimat verlassen. Wir werden mit Flüchtlingen sprechen und am Montag, am Pfaffenteich Schwerin ein Zeichen für Frieden setzen. Dazu haben wir die Künstlerin Dominik Wolf von der Wolfsbühne eingeladen. Ihre Performanz wird sich mit der Dramatik am Mittelmeer beschäftigen und sie wird wiederholt für „Fähren für Flüchtlinge“ werben.
Am Dienstag schauen wir in ein Krisengebiet mit dem Film „Ukrainian Agony – Der verschwiegene Krieg“. Als Gesprächspartnerin wird eine ukrainische Pendlerin zur Verfügung stehen und von vor Ort berichten.

Da die Vereinten Nationen das Jahr 2015 zum „Internationalen Jahr des Bodens“ ausgerufen haben* liegt es nahe, dies auch auf dem Demeter Hof Medewege zu tun. Der Hof Medewege, als einziger landwirtschaftlichen Betrieb der Landeshauptstadt Schwerin, ist nicht zufällig gewählt, denn er zeigt seit 20 Jahren, dass eine ertragreiche biologisch-dynamische Landwirtschaft in Verbindung von Kunst und Kultur möglich ist.

Am Mittwoch startet dann die viertägige Reihe zum Thema „Boden- und (Lebens-) Kultur“, ausschließlich mit Filmen von Bertram Verhaag. Er selbst hat über 120 Filme produziert oder Regie geführt und gehört zu den meist ausgezeichneten Dokumentarfilmern Deutschlands. Auf dem Filmfest laufen zwei ältere Filme „Das liebe Rindvieh“ und der Publikums- Gewinner „Der achte Schöpfungstag“.
Zu den Filmen sind wieder Experten aus den einzelnen Bereichen, wie die Demeter- Pioniere aus MV Georg Jahn, Stefan Weiß und Rainer Holst, der Menschenrechtler Heiko Lietz und der Agrar-Experte Dr. Burkhard Roloff, eingeladen.
Auch der Produzent und Regisseur Bertram Verhaag wird bei den Filmen von Montag bis Freitag anwesend sein.

*Nach Beschluss in der UN Generalversammlung bietet das International Year of Soils 2015 eine Plattform zur Bewusstseinsbildung für die Bedeutung des Schutzes der Böden weltweit im Sinne eines nachhaltigen Managements zur Ernährungssicherung, der Sicherung der Ökosystemfunktionen und im Umgang mit den Anforderungen des Klimawandels für jetzige und künftige Generationen.

Programm „Filmfest der Alternativen“ 14. – 18.09., jeweils 17 Uhr

  • Sa. 19.09. 20:00 Uhr "Der Bauer und sein Prinz" - im Capitol! Mit regulären Eintritt !!

Für Rückfragen:

  1. René Zeitz, Koordinator „Filmfest der Alternativen“., Telefon: 0157 51 01 83 34
  2. Bertram Verhaag, Regisseur, Telefon: 089-52 66 01
  3. Heiko Lietz, Menschenrechtler, 0173 4 69 49 97
  4. Dominik Wolf, 0177 62 92 454
  5. Dr. Burkhard Roloff, BUND – Agrar- Experte, 03 85- 52 13 39-13
FDA 2014 in der Getreidehalle